Montag, 20. Juli 2015

19. Tag NaNoWriMo Juli

Die Massage hat geholfen. Meine Kopfschmerzen sind nun erträglich. Jetzt laufe ich zwar bei dem schönen Wetter mit Schal rum, aber besser blöde aussehen als nicht mehr geradeaus laufen zu können. Und weil ich eine fiese Möp bin, hat Nina auch mal eben mit Migräne zu kämpfen :P

Direkt nach dem Aufstehen hatte ich ja schon mit tippen begonnen, aber meine Euphorie hielt nicht lange an, da meine Kinder allesamt Frühaufsteher sind. Nach dem Frühstück verließ mich auch die Lustlosigkeit und meine Kopfschmerzen kamen wieder. Also ließ ich mich massieren und legte mich nochmals hin. Gegen frühen Mittag schrieb ich noch eine halbe Szene, doch dann holte mich der Hunger ein. Bis wir dann die Schaschliks fertig hatten und der Grill heiß wurde, war es schon früher Nachmittag. Ganz toll dabei war, dass gerade in der Zeit, wo wir grillen wollten, Regen vom Himmel fiel. Also stand ich mit Regenschirm vorm Grill :P

Kaum hatten wir aufgegessen, war es draußen wieder trocken - tja, dafür ist unser Rasen immer noch grün und die blöde Gießerei sparen wir uns ;)

Am Nachmittag läutete mein Mann Siesta ein, was soviel bedeutet, wie alle im Hause haben still zu sein und für mich den Vorteil birgt, dass ich Schreibzeit habe. Die habe ich auch ausgenutzt. Aber leider flutschte die Szene nicht so wie gewollt und ich habe sie bestimmt viermal überarbeitet - und dennoch ist sie noch nicht ganz rund. Wenn sie mal so ist, wie ich sie haben will, ist sie bestimmt doppelt so dick.

Letztendlich habe ich gestern sage und schreibe 2003 Wörter geschrieben und damit gleich 2 % dazugewonnen :D

So, nun habe ich noch ne gute Stunde, dann muss ich Kind 1 abholen, einkaufen um direkt danach Kind 2 abzuholen.

***
Nicht lesen, wenn privates nicht interessiert!
Wenn ich dann nach Hause komme und die Einkäufe verstaut habe, kommt auch schon unsere Familienhilfe. Das ist eine Dame, die uns hilft, mit dem ganzen Behördenkram fertig zu werden und uns auch Tipps gibt, wie wir mit unserem manchmal doch recht bockigem Kind (kommt durch das mangelnden Selbstbewusstsein aufgrund der Entwicklungsverzögerungen) umgehen sollen.

Wir haben uns lange gegen eine Familienhilfe gewährt. Schließlich sind mein Mann und ich sehr selbstbewusste Menschen, die der Meinung sind, dass man mit Reden und Liebe alles in den Griff bekommt. Nur manchmal, reicht das leider nicht. Nun ärgern wir uns, dass wir nicht schon drei Jahre zuvor um Hilfe baten, dann wäre vieles anders gelaufen, denn nicht alle waren unserem Kind so gut gesonnen, wie sie es vorgaben und nicht alle Hilfsangebote haben geholfen. Nein, es gab so einige, die die Gesamtsituation verschlechterten. Also, wenn einer von euch ein "Problemkind" hat, zögert bloß nicht, euch Hilfe zu holen!!!

Direkt im Anschluss geht es zum Pädoaudiologen, damit besagtes Kind in den Ferien Logopädie bekommt. Schließlich würde es ja überfordert werden, wenn es Logo neben der Ergo bekäme ... dass das Kind sich langweilt, weil es hier keine Freunde hat, weil es ja hier noch nie zur Schule ging, das ist dabei unerheblich :P

Sorry, musste das mal loswerden. So wisst ihr aber auch zugleich, womit ich mich seit mehreren Jahren rumschlagen muss und das mit immer größerem zeitlichen Aufwand.

Und damit nutze ich die letzten verbleibenden Minuten, um weiterzutippen und mir den aktuellen Text aufs Handy zu laden - schließlich kann ich ja nachher mit meinem Bluetooth meine Geschichte Korrekturhören. Damit wird die Wartezeit wenigstens sinnvoll genutzt.

Aloha
Eure Astrid @-;--

PS: Die Tendenz fürs Notizbuch geht zum neuen Cover. Aber noch fehlt mir da ein wenig Farbe, bevor ich es so übernehme ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen