Samstag, 11. Juli 2015

10. Tag NaNoWriMo Juli

Den gestrigen Tag begann ich damit, den Blogbeitrag zu schreiben. Direkt danach habe ich aus dem Stehgreif ein paar Zeilen zu Bildern geschrieben, die Karen Kohl mir auf meine FB Chronik gesetzt hat. Alle Texte sind in Bezug auf Mana Loa 3 und 4 und wurden von mir auch schon als Textschnipsel in den Dateien hinterlegt. In meiner Gruppe und auf den Seiten werde ich die #Inspirationen täglich verteilen. Wer noch mehr Bilder hat, darf sie mir gerne zukommen lassen - ich liebe es aus dem Stehgreif etwas zu schreiben.

Wie auch immer ... anschließend setzte ich mich hin, um eine wirklich starke Szene aus Mana Loa Band 3 von Kapitel 5 nach weiter hinten zu verschieben. Der Grund hierfür war, dass Ninas neue Gesinnung einen Anschubser brauchte, den sie relativ am Anfang des Buches noch nicht hatte. Im weiteren Verlauf gab es jedoch mehrere Momente aus denen sie heraus ihre Reaktionen und Aktionen ändern könnte und so habe ich wieder einmal viel über den zeitlichen Ablauf nachgedacht. 

Ja, die Timeline ist mein größter Feind, denn ich habe so viele Ideen, die auch alle ein tolles Gesamtabbild abgeben, aber wann ich welche wo einsetze ist für mich schwer zu entscheiden. Jede von ihnen führt schließlich zu einer Interaktion. Dazu kommt noch, dass ich mit einer regulären Datumsleiste arbeite. Das bedeutet, dass ich eine Excel Datei angelegt habe, in der u. a. Geburtstage und Feiertage vorgegeben sind und die einzelnen Szenen auch dort ihren Platz finden.


Bevor ich es hier jetzt übertreibe erzähle, sage ich euch lieber das ich gestern noch 757 Wörter in Band 3 und 151 Wörter in Band 4 geschrieben habe - JA, ich arbeite analog. Es kommt schon mal vor, dass ich etwas in 4 lieber haben möchte, wie in 3 ;) Die Tage erzähle ich euch mehr darüber, wie ich arbeite, denn wie so vieles bei mir, ist auch meine Arbeitsweise nicht unbedingt mainstream.

Verzeiht mir die Anglizismen ... mein Sohn lernt Englisch und das steckt an ;)

Aloha 
Eure Astrid @-,--


PS: An dieser Stelle ein ganz dickes  fettes Mahalo nui loa an Michaela Theede für die Organisation der Leserunden zu Familienbande, Seelenbande und gestern Schicksalsbande. Allen die mitgemacht haben auch DANKESCHÖN <3 Es hat mir riesigen Spaß gemacht und nun kenne ich - endlich nach 1 Jahr - auch die Schwachstellen von Band 2. Im Buch fehlen zB Zeitangaben am Ende - sh. Timeline und ein wenig Schmalz bzw. Show, don´t tell an ein paar wenigen Stellen, um das Tempo rauszunehmen, der Sex ist und bleibt ... er gehört genauso da rein! Die Änderungen werden erfolgen, doch es dauert, denn ich muss sie so einpassen, dass der Plot nicht angekratzt wird. Und ich weiß auch schon, was ich dafür löschen werde ... Das Telefonat am Anfang zB oder die weiteren Rückblicke auf 1 - alles ist entbehrlich, weil man eh beide Bücher in Folge lesen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen